Gepostet von am Mai 10, 2016 in 2016 - Jahr des Aufblühens

Eine Woche lang schrieb ich öffentlich auf Facebook Dinge über mich, die ich

  • an mir schätze
  • so noch nie öffentlich über mich gesagt habe

Manchen Tag fiel die Veröffentlichung gar nicht so leicht, und doch blieb ich meinem Motto treu. Es ist kein ungewohntes Gefühl, wertschätzend über mich zu denken. Diese Dinge auszusprechen bzw. sie einer breiten Öffentlichkeit gegenüber zu äußern, war dann schon eine Herausforderung. Doch ich tat es letztlich für mich und gern, 7 Tage etwas, das mich ausmacht, namentlich zu benennen. Versucht es doch auch einmal. Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Wertschätzungswoche: Was mag ich an mir?

Tag 1: Dass ich mir einfach erlaube, getroffene Entscheidungen neu zu fällen, wenn sich Fakten und Gefühle dazu ändern. ‪#‎nurMut‬

Tag 2: Dass ich jeden Morgen dankbar aufwache, mich auf den Tag freue und gewillt bin, das Beste draus zu machen. ‪#‎ÜbungmachtdenMeister‬

Tag 3: Dass ich so herrlich und herzlich über mich selber lachen kann.

Tag 4: Dass ich arbeiten kann, wie ein Riese und die Anmut und Magie einer Elfe versprühe. ‪#‎Dingedieichnochnichtoftübermichselbstgesagthabe‬

Tag 5: Dass ich mir mehr und mehr erlaube, in jeder Situation die zu sein, die ich bin, mit allem, was mich ausmacht und meine Befindlichkeiten und Bedürfnisse klar zu äussern. ‪#‎ichbinnichtimmernurnettundnichtmehrdiedieandereamliebstenhabenwollen‬

Tag 6: Dass ich mich in vielen Lebensbereichen nicht so schnell aus der Ruhe bringen lasse. ‪#‎woanderekopflossindbehalteichnochlangedenDurchblick‬

Tag 7: Dass ich es geschafft habe, mich ehrlichen Herzens eine Woche lang öffentlich zu wertschätzen. ‪#‎FBistnochmalwasanderesalsderinnereDialog‬

Wertschätzung Freundlichkeit Selbstwert

Photo: Alexas | pixabay.com

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This