Gepostet von am Okt 6, 2015 in 2015 - Jahr des Ankommens

Tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

In der Vergangenheit
Die in der Gegenwart
Bilder in die Zukunft warf

 

Tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

In Gefühlen, die vergangen schienen
Die nur vergraben waren
Die nicht vergehen, sind sie doch nicht von dieser Welt

 

Tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

In altem Schmerz und Ängsten
In Illusionen, die zu entlarven schwierig war
In Hoffnungen und Wünschen, die es zu hinterfragen galt

 

Tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

Ich ahnte, wusste um so manches davon
Manches war in Ansätzen klar
Manches ging tiefer als gedacht

 

Tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

Ich stand an der Klippe und sah das Meer unter mir
Stand an der Klippe und sah den Himmel über mir
Stand an der Klippe und fühlte den Wind des Neuanfangs

 

Tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

Ich zögerte keinen Moment
Wollte herausfinden, was es alles zu entdecken gab
Wollte springen, tief fallen, tauchen, abtauchen

 

Wusste ich doch

Egal wie, ich tauche wieder auf
Schwimme im Meer
Fliege am Himmel

 

Und sprang
Bin tief getaucht
Für eine Weile abgetaucht

Bin wieder aufgetaucht
Reifer, freier, stärker
Reicher an Vertrauen, Hingabe und Liebe

Tauchen

Photo: Sebastian Gabriel | unsplash.com

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pin It on Pinterest

Share This